Seiten

Montag, 10. Oktober 2011

Uggla

ist bei uns vorbeigeflogen - sicherlich ist es jetzt doch zu kalt, nass und stürmisch. Deshalb darf sie im warmen bleiben. Morgen bin ich bei meiner Omi zum Mittag eingeladen und da nehm ich ihr Uggla mit damit sie abends nicht immer so allein ist und weiß, dass wir doch öfter an sie denken. Ich hoffe sehr, dass sie sich freut.

Uggla ist aus Tilda-Stoff, den ich seit langem streichle und streichle und irgendwie nie anschneiden möchte. Aber wenn ich sehe, dass ich so die Stoffe noch viel mehr um mich habe als in meinem Nähzimmer, dann muss ich noch mal über das Hüten der Schätze nachdenken ;-).

Da ich nun den Fotoaparat einmal im Einsatz hatte, habe ich gleich noch von den Projekten vom letzten Wochenende ein paar Bilder geschossen.
Die 3. Joana in grün mit Bündchen in Natur. Leider sind mir die Ärmelbündchen etwas groß geraten, so dass ich diese noch einmal anpassen muss.
Der Schal auf dem Bügel wurde im Doppelpack genäht. Einer für mich und einer für den Hausherren, der seinen probiert hat und nicht mehr hergeben wollte - schön, freu mich drüber. Die beiden Halswärmer brauchen wir für unseren baldigen Urlaub.

Dann brauchte ich ein neues kleines Utensilo. Diesmal habe ich mal die runde Variante probiert. Gefällt mir auch sehr gut.
Letzte Woche beim gemeinsamen Nähabend mit Rosine habe ich meine erste Applikation versucht.
Nun werde ich noch ein paar Schnittmuster abpausen. Dann mach ich mich mal an die Arbeit.

Stoffe: Tilda aus Leipzig, Stoff&Stil, Sanetta
Schnittmuster: Joana von Jolijou, Uggla-Eule von RevoluZza (von hier), Utensilo nach eigener Idee

1 Kommentar:

hutzeg hat gesagt…

Der Stern kommt mir doch vertraut vor :-)
Schöne Sachen!!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...