Seiten

Samstag, 31. März 2012

Für das Frühlingsfasten 2012

... wurde heute morgen die letzte Gemüsebrühe gekocht.
Der Sonntag vor meiner Urlaubswoche war mein erster Fastentag. Seit 4 Jahren faste ich zu Beginn des Jahres, um wieder ein wenig zu mir selbst und zu meinem Körper zu finden. Ich erlebe die Zeit immer als sehr befreiend und regenerierend. Um mir aber diesmal ein wenig mehr Ruhe und Zeit zu gönnen, habe ich den Fastenbeginn in meine Urlaubswoche gelegt. Es stellte sich als gute Idee heraus, denn so konnte ich noch intensiver auf meinen Körper hören und habe ihm Ruhe gegönnt, wenn er es verlangte.
Nachdem der 2. Tag (war sehr anstrengend und ich lag den gesamten Tag auf der Couch) überstanden war, konnte ich alles wie gehabt machen und war ohne Probleme in meinen Studiokursen. In diesem Jahr hatte ich nicht mal mehr Kopfschmerzen. Der einzige Nachteil ist, dass ich während der Fastenzeit zur Dauerfrostbeule werde. Ich habe 2-4 Lagen Shirts und Pullover an und benötige zusätzlich eine Wärmflasche, wenn ich abends auf der Couch liege. Aber das ist wohl das kleine Übel. Ab morgen geht es wieder langsam mit dem Essen los. Ich freu mich auf den ersten leckeren Apfel.
So ganz ohne Leselektüre geht es natürlich nicht. Dieses Buch unterstützt mich während der Fastenzeit und damit ich danach auch wieder langsam mit dem Essen beginne und mich nicht ständig um geeignete Mahlzeiten bzw. Portionen kümmern muss, habe ich mir noch dieses Buch gekauft. Die Rezepte sind klasse. Schnell und einfach zubereitet und sogar der Hausherr ißt in der Nachfastenzeit mit.
So nun werde ich mal noch alle genähten Sachen knipsen, damit ich diese nun auch endlich mal zeigen kann.
Ich wünsche euch einen schönen Samstag.

Daniela

Montag, 26. März 2012

Ohne Rechner

... habe ich meine letzte Woche verbracht.
Da hat Frau nun endlich mal Urlaub und Zeit zum Bloglesen - denkste! Der Rechner war zu langsam und nach vielem Probieren wurde er nun generalüberholt. Das hieß dann, den Urlaub ohne Rechner zu verbringen. Naja, so war das zwar nicht geplant aber was soll´s. Ab morgen geht es wieder los, da heut nach der Arbeit der Sport auf dem Programm steht. Ich hoffe, ich bin nicht zu platt, um noch eine Blogleserunde zu drehen.
Ich wünsche euch einen schönen sonnigen Tag.
Daniela

Dienstag, 6. März 2012

Verzweiflung

... macht sich breit. Ich bekomme einfach keine schönen Fotos der neuen Jacke des Hausherren hin. Es ist zum Heulen! Liegt es am gleichmäßigen schwarzen Fleece? Mannnooooooooo .....

Ist das nicht grauenvoll? Um tolle Bilder zu schießen ist es abends, wenn ich heim komme, schon zu dunkel und am Wochenende ist es zu hell und mir fehlt irgendwie die Geduld, mich näher mit dem Fotoapparat auseinander zu setzen.
Für die Jacke habe ich schwarzen Fleece von St*ff und St*l vernäht und Fehmarn als Schnitt verwendet. Ich habe den Stehkragen ausgewählt, da Kapuzen nicht gewünscht sind. Die Bündchen an den Tascheneingriffen sind in grau (von Sane**a) und bei der Nächsten müssen diese größer gearbeitet werden. Damit es nicht zu langweilig ist, habe ich zum Vernähen die roten Fäden eingespannt.
Mit der Overlock habe ich den Reißverschluß eingenäht. Das war eine blöde Piepselarbeit. Nachdem er eingenäht war, habe ich mal im I-net geg**gelt. Tja, was soll ich sagen? Zum Ennähen des Reißverschlusses benötigt man den Paspel- und Pailletenfuss - damit funktioniert es! Hmmm ... das nächste mal!
Allen Lesern (es sind bereits 21, die regelmäßig vorbeischauen - wie cool - ich freu mich) wünsche ich einen schönen Tag und viel Spaß beim Schmökern.
Daniela

Montag, 5. März 2012

Sehr schön aber

... anstrengend waren die Workshops am Samstag. Katrin Lünnemann hat uns sowohl im Overlock- als auch im Covernähen eine Menge erklärt. Es gab für jede Teilnehmerin einen ausgearbeiteten Hefter mit entsprechender Zuordnung des Nähprogrammes, sämtlichen Einstellungen und ein Probestück Stoff, damit wir dies gleich alles einmal Probedurchnähen konnten. Wir haben fleißig eingestellt, gefädelt und genäht. Nun habe ich 2 Hefter (1xOverlock und 1x Covern) im Nähzimmer, in denen ich nun schnell mal nachsehen kann. Am Ende des Tages war ich ganz schön k.o. Genäht habe ich nichts mehr aber ich habe mal die Kissenhülle, die ich letztes Wochenende fertig gestellt habe, fotografiert:

Die "fliegenden Gänse" hatte ich seit dem Kurs mit Sabine Frank im Dezember des letzten Jahres im Nähzimmer liegen und war mir nicht so sicher, was ich daraus nähen soll. Nachdem ich aber mein bezugloses Mini-Sofa-Kissen wie üblich zum Verstecken hinter den anderen Kissen verbergen wollte, wusste ich, weshalb ich noch nichts passendes gefunden hatte: die Gäse sollten ein Bezug für das Kleine werden.
etwas näher herangezoomt, damit das Muster der Stoffe besser erkennbar ist. Die Stoffe habe ich in Anjas Laden gekauft.
und der übliche Hotelverschluss (der ist so einfach und praktisch).
Damit ich das Gelernte noch einmal festigen und vertiefen kann, habe ich heute morgen eine Woche Urlaub beantragt. Jetzt heißt es noch 2 Wochen arbeiten und dann genieße ich es, mir eine Woche für mein Hobby freigenommen zu haben. Dann klappt auch endlich der gemeinsame Nähtag mit Frau Rosine ;-)
Ich wünsche allen einen schöne Woche mit herrlichem Sonnenschein bei frühlingshaften Temperaturen.
Daniela

Freitag, 2. März 2012

Zur Entspannung nach

... einem oder mehrerer langer Arbeitstage habe ich mir aus der hiesigen Bibliothek ein paar Bücher zum Schmökern ausgeliehen, denn kaufen muss man ja nicht immer gleich.
Auf dem Weg zur Ausleihaufnahme bin ich am Regal "Hörbücher" hängen geblieben. Was habe ich mich gefreut, dass man sich auch etwas nettes für die Ohren ausleihen kann. Da ich ein kleiner Fan von Kerstin Gier bin, mussten auch gleich 2 Hörbücher mit. Beide habe ich verschlungen (genau so wie die Bücher von ihr) und kann es kaum erwarten, mir weitere zu gönnen. Die Bücher sind dadurch ein wenig zurückgestellt wurden, denn das Lesen ist nach der vielen Bildschirmarbeit ein wenig anstrengend bzw. macht müde.Nun werde ich mich Stück für Stück durch die Hörbuchabteilung hören.
Morgen bin ich erst einmal hoffentlich viele neue Dinge, Möglichkeiten, Varianten lernen. Es geht gemeinsam mit meiner Lotta zu Workshop 3 und 4. Ich freu mich riesig. Heute abend muss ich mir noch den Block, den Stift und den Fotoapparat zurecht legen, die Batterien aufladen und Lotta einpacken.
Ich bin gespannt ...
Ich wünsche euch ein schönes Wochenende. Sonnige Frühlingsgrüße Daniela
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...