Seiten

Mittwoch, 20. Juni 2012

MMM V-2012 - Finale vor Sommerpause

Ja, bei mir liegt der Schnitt zum Mitmachen beim MMM knapp unter einem selbstgenähtem Teil pro Monat. Ich beneide alle, die es schaffen fast wöchentlich ihre Werke vorstellen zu können. "Sommerträume" stand dieses Mal als Motto! Nun ja, da passt doch irgendwie meine erste selbstgenähte Bluse dazu.



Diese habe ich mir vor gut 3 Jahren als erstes Kleidungsstück genäht. Es ist ein Burda-Schnitt, aber ich weiß nicht so genau welcher es ist. Dafür müsste ich mal kramen, denn nachdem ich die Bluse fertig hatte, musste ich mich nun erst einmal an dieses Muster gewöhnen und somit hing diese Bluse nun eine gefühlte Ewigkeit in meinem Schrank. Da es mein erstes Kleidungsstück war, habe ich mir ganz billigen Jersey zum Üben gekauft und nähte sie damals ohne Overlock, mit einer 15 Jahre alten Nähmaschine, die mittlerweile überhaupt nicht mehr funktioniert.


Zu einem MMM in diesem Jahr habe ich sie sogar schon ins Büro ausgeführt und mich sehr wohl darin gefühlt, aber es fehlten mir die Beweis-Trage-Bilder, um mich bei Catherine anzumelden.



In diesem Jahr darf diese Bluse mit nach Kroatien! Zum Fischessen werde ich im Hafen von Fazana anzutreffen sein. Ihr könnt mich gern ansprechen ;-) Bald ist es soweit und ich freu mich riesig.

Die anderen Sommerträume findet ihr hier. Ich wünsche allen schöne MMM-&-Sommer-Ferien.

Sonnige Grüße
Daniela

Dienstag, 19. Juni 2012

Die kleine Theresa

... und ich haben uns gestern kennengelernt. Hach ... da kann man doch gleich wieder ins Schwärmen kommen. Sie ist so klein und zart und niedlich und ... hach ... da könnte man ja vielleicht doch noch mal? Oder nicht? Ach, lieber nicht ...

Ein Geschenk hatte ich auch dabei, das ich ja hier noch schnell fertig gemacht habe. Lange habe ich überlegt, was ich der Kleinen schenken kann. Es sollte etwas einmaliges sein und was sie eine ganze Weile nutzen kann. Da ich mit meiner Patchwork-Quilt-Decke super zufrieden bin, sollte es ein Baby-Quilt werden. Ja, gesagt, getan.

Zuerst erfolgte die Stoffauswahl - schwierig, schwierig aber das kennt ja wohl jede Näherin. Dann wurde fleißig zugeschnitten. Ja, immer noch werkle ich einfach darauf los, obwohl man ja beim Patchworken/Quilten eigentlich erst einmal überlegen, zeichnen und rechnen sollte. Aber das wird sich wohl erst mit zunehmenden Projekten bei mir entwickeln.

 
Auch bei diesem Projekt gestaltete sich die Mustersuche wieder einmal recht schleppend.


Aber irgendwie war mir das alles zu langweilig. Bei Missouri Star Quilt Co. habe ich dann eine Idee gesehen, probiert und für gut befunden. Also wurde fleißig genäht und genäht und genäht,



gesteckt, geheftet und gequiltet, um dann, tatarata ... diesen hübschen Baby-Quilt zu haben.


Und die Rückseite? Rot mit weißen Punkten - ups ... Augenkrebs - war eindeutig viel zu anstrengend, deshalb wurden per Hand noch ein paar Applikationen aufgenäht. Und so gefiel es mir dann:



Und nun kann sich Theresa darauf einkuscheln. Mama und Papa haben sich riesig gefreut und ich war happy. Also Theresa: viel Glück, Gesundheit und Freude in deinem Leben. Wir sehen uns bald wieder.

Sonnige Grüße
Daniela


Donnerstag, 14. Juni 2012

Zum letzten Mal in diesem Jahr

... ging es mit Frau Rosine und dem kleinen Mann auf´s Spargelfeld. Hmmm ... lecker! Es gab einen großen Berg von der grünen Sorte und eine kleinere Ausbeute der weißen Stangen.

 
Es war deutlich zu spüren, dass die Spargelzeit für dieses Jahr nun endet, denn es waren viele dünne und mittlerweile verholzte Stangen dabei. Damit wir aber auch noch später diese letzte, leckere, selbstgestochene Ausbeute genießen können, wurde gleich geschält, gewaschen und eingefroren. Die grünen Stangen werden natürlich nicht gestochen, sondern geschnitten und brauchten auch nicht geschält zu werden.



Es gab eine große Portion zum Abendessen. Ganz schlicht und einfach in Butter angebraten mit Salz, Pfeffer, Paprika und Muskatnuss abgeschmeckt.


Bloß gut, dass ich ein Bild während des Kochens gemacht habe, denn ratzi-fatzi war die Pfanne leer.

Und morgen gibt es Suppe - Spargelcremesuppe! Hm ... Vorfreude, schönste Freude.

Sonnige Grüße
Daniela

Mittwoch, 13. Juni 2012

MMM IV-2012

Endlich bin ich wieder einmal mit dabei. Da es heute doch recht trüb und kühl ausschaut, kann ich mein noch nicht am MMM getragenes Shirt zeigen.


Der Liebste hatte heute morgen sogar ein paar Sekunden für ein Shooting. Den Schnitt habe ich aus der Burda 2/2010 und der Stoff ist von Sanett*. Da ich eine doch recht kleine Person bin, musste ich das Shirt in der gesamten Länge anpassen. Ich trage es sehr gern, da es sehr bequem aber trotzdem auch bürotauglich ist. Bei Catherine findet ihr weitere Teilnehmer.

Ich wünsche allen einen schönen Mittwoch.

Sonnige Grüße
Daniela

Dienstag, 12. Juni 2012

Am letzten Wochenende haben wir

... erst gefeiert und gefeiert und danach ging es am Sonntag ans Renovieren. Nicht in/an unserem Haus/Garten - nein, wir haben spontan im Aquarium renoviert. Es gab mehrere Gründe, die uns dazu bewogen hatten: 1. wir hatten viel zu viel Nachwuchs, 2. eine Grundreinigung war zwingend nötig und 3. mussten die neuen Pflanzen eingesetzt werden. So entschlossen wir uns aus purer Langeweile (hahaha) zur Renovierung.

Zuerst musste eine Notunterkunft für die Bewohner her. Früher passten alle Fische mal in zwei 10-l-Wassereimer. Das klappte nun gar nicht mehr und es musste eine größere Unterkunft organisiert werden. Deshalb habe ich kurzentschlossen die Aufbewahrungsboxen ausgepackt ...




und schon konnte es losgehen: Wasser ablassen und alle Fische aus dem Becken holen.



Während der Wasserstand sank und sank,


waren fast alle Fische in der Notunterkunft angekommen,


wurden neue Steine abgekocht,



und die Pflanzen präpariert (Hatte ich auch fotogrfiert, nur, wo sind die Bilder?).

Dann musste es schnell gehen: noch mal den Mulch absaugen, neues Wasser einfüllen, Steine aufbauen und Pflanzen verteilen. Zwischendurch schon mal die ersten Bewohner wieder zurück ins Becken setzten ...


und fleißig noch schnell ein paar Bilder knipsen.


Die Nachkommen - sind die nicht winzig? Und es sind sooooooo viele.


Der Große ist unser Bert. Vor 2 Jahren passte er noch gemütlich auf die Handfläche und heute muß man ihn beim Umsetzen schon ordentlich festhalten.


Tja und Montagmorgen sah es dann so aus:



Wundervoll solch ein tolles Aquarium in der Eßecke stehen zu haben, man relaxt, entspannt und könnte die Fische stundenlang beobachten.

Sonnige Grüße
Daniela

Montag, 11. Juni 2012

Die Spielküche von

... meiner Tochter stand nun schon eine ganze Weile auf dem Dachboden und wartete dort geduldig auf ihren nächsten Einsatz. Mitte Mai wurde sie bereits wieder ausgepackt, gewienert und sieht fast wie neu aus.


Die kleine Luisa hat sich gefreut und war nicht mehr vom Herd weg zu bekommen ;-).

Zuerst wurde die Rama aus dem Kühlschrank geholt,


dann das Spiegelei gebraten,


und dann wurde abgewaschen und der Spüli ausprobiert und alles war wieder sauber.


Ja, ich weiß - eine Küche aus Plaste - tststststs .... aber warum sollen wir eine aus Holz kaufen nur damit es kein Plastik ist? Das gute Stück ist nun ca. 15 Jahre alt, damals in´s knappe Budget passend (gab es denn vor 15 Jahren schon viel erschwingliches Holzspielzeug), sieht immer noch top aus und hat sich bereits als sehr praktisch erwiesen. Alle möglichen Teile können im Spüler gereinigt werden, was ja doch gerade bei einer Spielküche von Vorteil ist. Außerdem kann sie bei Wind und Wetter im Hof/Garten stehen bleiben.

Ich bin gespannt, was uns bei unserem nächsten Besuch gekocht wird.

Sonnige Grüße
Daniela

Samstag, 9. Juni 2012

Das Warten auf

... die kleine Theresa ist bereits seit Donnerstag beendet und ich freue mich schon auf unser erstes Kennenlernen. Leider konnte ich in den letzten Wochen nicht so kreativ werkeln wie ich mir das gewünscht hatte und deshalb ...



muss ich nun ganz, ganz schnell das Willkommensgeschenk fertig machen. Nadel, Faden und Fingerhut sind heute meine Begleiter.

Sonnige Grüße
Daniela

Freitag, 8. Juni 2012

Heute Abend sind wir

... auf einer Sommer(Geburtstags)party. Da wir nicht mit leeren Händen dort eintreffen wollen, habe ich ein kleines Mitbringsel geschnürt.


Ein Utensilo gefüllt mit den selbstgemachten Leckereien und einem Glas mit Walnüssen aus unserem Garten - das gefällt mir.

Euch einen schönen Abend und uns eine coole Party ;-)

Sonnige Grüße
Daniela

Wenn Frau nicht sitzen kann, dann

... arbeitet sie im Stehen. Dank Jodsalbe geht die Heilung nun endlich voran und ich kann mich wieder fast schmerzfrei nützlich machen.

Die beiden Holunderansätze  ...


für den Sirup und Likör, habe ich bereits letzte Woche angesetzt und täglich umgerührt, begutachtet und daran geschnuppert. Jetzt sind sie fertig, abgefüllt ...




und können nun getrunken werden. Lecker! Die Rezepte hatte ich mir mal aus dieser Datenbank heruntergeladen, braue sie bereits das dritte  Jahr und habe sie nun endlich mal an Frau Rosine weitergereicht, die fleißig die Rezepte eingetippelt hat, falls Bedarf besteht.

Auf einer meiner Blogrunden habe ich bei Amalie ein neues Rezept zur Verarbeitung von Erdbeeren und Rhabarber gefunden und musste es gleich probieren. Die Zutaten kamen wie gerufen aus dem Garten der lieben Schwiegereltern. Also habe ich fleißig die Erdbeeren geputzt, den Rhabarber geschält ...

 
und den leckeren Trunk gebraut. Hach - und wie lecker! Solltet ihr mal probieren.



Ein paar Erdbeeren blieben übrig, Gelierzucker stand noch aus dem letzten Jahr im Schrank und wartete geduldig auf seinen Einsatz - also ran!



Nun haben wir einen Vorrat an leckeren Sachen, die wir auch gern mal verschenken. Na, Appetit bekommen? Dann viel Spaß beim Ausprobieren.

Sonnige Grüße
Daniela

Samstag, 2. Juni 2012

Das Türenklappern hat

... ein Ende. Lange schon wurde vom Hausherren ein Türstopper für unsere immer wieder zufallende und dann klappernde Schlafzimmertür gewünscht. Ja, die Tür war schon recht nervig, aber die richtige Lust zum Nähen eines Türstoppers hatte ich nicht. In einem amerikanischem Blog entdeckte ich eine nette Variante, aber trotzdem blieb es lange nur bei der Idee.
Diese wurde nun kurzentschlossen in die Tat umgesetzt.



Die fliegenden Gänse


und die Windmühle

 
sind die nachgearbeiteten Übungsobjekte nach den Besuchen der Patchworkkurse mit Sabine Frank und warteten auf ihre Verwendung. Bloß gut, dass ich mal einen Nachmittag die Vorlagen noch einmal nachgearbeitet hatte ;-)

Der Hausherr vermutete eine weitere Handtasche und deshalb gibt es noch 2 Spaßphotos:



Die Idee ist aber nicht so schlecht. Ich könnte den Stopper wohl tatsächlich auch als Tasche nutzen, nur dann dürfte ich niemanden in meine Tasche linsen lassen, denn es gibt kein Futter. Also bleiben wir bei der eigentlichen Bestimmung - Türstopper!
Nächste Woche muss ich dann noch die Füllung besorgen. Eigentlich sollte da der mitgebrachte Ostseesand hinein, aber das wird wohl zu schwer werden, denn aufgrund des extra langen Henkels kann man den Stopper auch um beide Klinken hängen, so kann niemand nachts darüber stolpern.
Ich wünsche noch ein schönes Wochenende.

Sonnige Grüße
Daniela

Ein Ausflug zum

... DKW-Treffen stand heute auf dem Plan.



Die Sonne hatte sich zwar hinter vielen Wolken versteckt und es war ganz schön kalt, aber bei so vielen Oldtimern



 ... wurde uns ganz warm ums Herz ;-)

Der Hausherr musste natürlich das eine oder andere Exemplar ganz genau unter die Lupe nehmen.


Was soll ich sagen? Ihm die Autos/Motorräder/Schreinerwerkstatt - mir mein Nähzimmer - und gemeinsam die Schritt-für-Schritt-Verschönerung unseres Hauses und die Anlage des Gartens.
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...