Seiten

Samstag, 2. Juni 2012

Das Türenklappern hat

... ein Ende. Lange schon wurde vom Hausherren ein Türstopper für unsere immer wieder zufallende und dann klappernde Schlafzimmertür gewünscht. Ja, die Tür war schon recht nervig, aber die richtige Lust zum Nähen eines Türstoppers hatte ich nicht. In einem amerikanischem Blog entdeckte ich eine nette Variante, aber trotzdem blieb es lange nur bei der Idee.
Diese wurde nun kurzentschlossen in die Tat umgesetzt.



Die fliegenden Gänse


und die Windmühle

 
sind die nachgearbeiteten Übungsobjekte nach den Besuchen der Patchworkkurse mit Sabine Frank und warteten auf ihre Verwendung. Bloß gut, dass ich mal einen Nachmittag die Vorlagen noch einmal nachgearbeitet hatte ;-)

Der Hausherr vermutete eine weitere Handtasche und deshalb gibt es noch 2 Spaßphotos:



Die Idee ist aber nicht so schlecht. Ich könnte den Stopper wohl tatsächlich auch als Tasche nutzen, nur dann dürfte ich niemanden in meine Tasche linsen lassen, denn es gibt kein Futter. Also bleiben wir bei der eigentlichen Bestimmung - Türstopper!
Nächste Woche muss ich dann noch die Füllung besorgen. Eigentlich sollte da der mitgebrachte Ostseesand hinein, aber das wird wohl zu schwer werden, denn aufgrund des extra langen Henkels kann man den Stopper auch um beide Klinken hängen, so kann niemand nachts darüber stolpern.
Ich wünsche noch ein schönes Wochenende.

Sonnige Grüße
Daniela

Kommentare:

la stella di gisela hat gesagt…

Hey, toll geworden! Stopper oder Shopper? Ein echtes Vielzweck-Teil! ;-)))
Hoffe, Deiner Hand geht es wieder gut?!
Liebe Grüße
Gisela

Amalie loves Denmark hat gesagt…

Liebe Daniela,

danke für Deine lieben Worte und viel Freude beim Ausprobieren. Ich hoffe, es schmeckt Dir/Euch.

Alles Liebe


Amalie

Halitha hat gesagt…

das ist ja ne tolle idee! vor allem auch durch den henkel und das möglich an-die-tür-hängen.

super :)

glg
halitha

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...